Patienten-Hotline

Patienten und Angehörige können sich bei Fragen, Anregungen und Kritik kurzfristig an diese Kontaktstelle wenden.

+49 (0) 89 660 680

Wir sind zu folgenden Zeiten für Sie da

Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr

Kontakt

RINECKER PROTON THERAPY CENTER
Franz-von-Rinecker Straße (Haupteingang)

Schäftlarnstraße 133 (Postadresse)

81371 München

Postfach:
Postfach 75 08 19
81338 München

Haben Sie Fragen?
+49 (0) 89 660680

Über uns

Das RINECKER PROTON THERAPY CENTER

Mit dem RINECKER PROTON THERAPY CENTER in München (RPTC) wurde die erste vollklinische Protonen-Bestrahlungsanlage in Europa verwirklicht. Sie ist auf Initiative des Münchner Chirurgen PD Dr. med. Dr. habil. Hans Rinecker entstanden und wird in den nächsten Jahren um weitere Zentren in anderen Städten und Ländern ergänzt.

Das RINECKER PROTON THERAPY CENTER ist seit März 2009 in Betrieb und auf die Behandlung von jährlich bis zu 4.000 Patienten ausgelegt. Es steht sowohl gesetzlich als auch privat versicherten Patienten zur Verfügung.

Haben Sie Fragen? +49 (0) 89 660 680

Bestrahlung mit Schwerionen

Bestrahlung mit Schwerionen

Protonen sind die erprobteste Form der Ionenstrahlung. Zu letzterer gehört auch die Bestrahlung mit Schwerionen (Heavy Ions). Schwerionen werden oft als „besser" bezeichnet, weil sie eine neuere noch nicht so bekannte Variante in der Strahlentherapie sind. Tatsache ist jedoch, dass es sich vorerst um eine experimentelle Methode handelt. Zur Anwendung kommen hier hauptsächlich Kohlenstoff-Ionen. Die Schwerionen haben zwar eine geringere seitliche Streuung, hinter dem Tumor entsteht jedoch durch Platzen der Ionen selbst ein radioaktiver „Streustrahlungsschwanz", der die Präzision wieder zunichtemacht. Die Hoffnung, höhere Tumordosen bei Schonung des gesunden Gewebes zu erreichen, erfüllte sich nicht, da ihre höhere biologische Wirksamkeit, im Gegensatz zur Protonenbestrahlung, nicht im, sondern um den Tumor herum liegt: „Die höhere biologische Wirkung der Schwerionen am Ende ihrer Laufstrecke tritt nur bei niedrigen Dosen auf, nicht mehr im Tumor“.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Copyright © 2017 Pro Health AG